St. Bonifatius Wiesbaden

Erinnerst Du Dich?

Gemeindebrief, Theologie SpiritualitätPhilippe Jaeck
Andreas Schuh

„Erinnerst Du Dich?“ fragen wir oft und schwelgen dann gemeinsam in Erinnerungen an die Jugendzeit, tolle Urlaube, schöne Feste. Und es tut gut. Es ist so, als ob uns die Erinnerung Kraft gibt für das Heute.

Der November ist der Monat der Erinnerung, auch der Erinnerungen an Leid und Schmerz, an unsere Verstorbenen. An Allerseelen erinnern wir uns an unsere Verstorbenen und segnen die Gräber. Im November gibt es viele Gedenkfeiern für Verstorbene: für verstorbene Obdachlose, verstorbene Kinder, für Trauernde und den Volkstrauertag, an dem wir der Opfer von Krieg und Nazi-Diktatur gedenken. Wir erinnern an die Reichspogromnacht. Gedenktage und Feiern gegen das Vergessen. Erinnerst Du Dich?

Wenn wir uns als Christen an solchen Tagen erinnern, ist das aber nicht nur der Rückblick auf das, was war, sondern auch die Erinnerung daran, wo wir herkommen und wo wir hingehen.

Erinnerst Du Dich? Wir erinnern uns, dass wir nicht zufällig auf dieser Welt sind, sondern Gott uns bewusst in diese Welt, in unser Umfeld gestellt hat. Wir erinnern uns, dass Gott uns besondere Begabungen mitgegeben hat, damit wir sie füreinander nutzen. Damit wir sie einbringen für eine bessere Welt. Erinnerst Du Dich?

Wir erinnern uns, dass er in Christus die Liebe und Selbstlosigkeit verkündete. Liebe und Zuwendung, besonders zu den Schwachen, Leidenden, Verzweifelten („Denn ich war hungrig und ihr habt mir zu essen gegeben; ich war durstig und ihr habt mir zu trinken gegeben; ich war fremd und ihr habt mich bei euch aufgenommen“). Erinnerst Du Dich?

Und wenn wir uns an Tod und Leid erinnern, sollten wir uns auch daran erinnern, dass unsere Verstorbenen und einst auch wir nicht ins Leere gehen, sondern aufgefangen sind von der liebenden Hand Gottes. Wir erinnern uns, dass unser ganzes Leben „eingeschrieben ist in Gottes Hand“ (Jesaja 49,16). Erinnerst Du Dich?

Erinnere Dich, damit Dir die Erinnerung Kraft gibt für das Heute!

Andreas Schuh, Gemeindereferent