St. Bonifatius Wiesbaden

Versöhnung und Kreuzweg

Gottesdienste, Theologie SpiritualitätPhilippe Jaeck

Hinwendung zu Christus in der Fastenzeit

Die Fastenzeit lädt immer wieder neu ein zu Besinnung und Einkehr und einer neuen Hinwendung zu Christus und dem, was er in Liebe bis hin zu Erschöpfung und Tod für uns getan hat.

Kreuzwegdarstellung in St. Michael,  Foto: B. Dahlhoff

Kreuzwegdarstellung in St. Michael,  Foto: B. Dahlhoff

Mehr als alle anderen Zeiten des Kirchenjahres ist die österliche Bußzeit verbunden mit dem Sakrament der Versöhnung. Sie bietet den passenden und ruhigen Rahmen zu einem ehrlichen Blick auf das eigene Leben. Ein großes Geschenk, das der Glaube für uns bereithält, ist es ja gerade, dass wir als Christen unsere Schuld nicht vertuschen oder auf jemand anderen schieben müssen, sondern dass wir uns ehrlich zu ihr bekennen können - zu unserem Leben stehen dürfen, so, wie es ist, mit all seinen Ecken und Kanten. Und dass wir sicher sein können, dass wir von unserem Gott in all dem liebevoll angesehen und angenommen werden, wenn wir uns ihm unverblümt zuwenden. “Die Wahrheit wird euch frei machen” (Joh 8,32) - und diese Befreiung von all dem, was in einem Alltagsleben belasten und mich niederdrücken kann, darf ich mir hör- und spürbar in diesem Sakrament zusagen lassen!

Speziell Gelegenheit zum Nachdenken und Durchbeten der eigenen Person vor dem Herrgott haben Sie wieder in unseren Versöhnungs- und Bußgottesdiensten. Zu den Bußgottesdiensten laden wir Sie herzlich ein am Sonntag, 11. März, um 18:00 Uhr in Maria Hilf und am Sonntag, 18. März, um 16:30 Uhr in St. Andreas. Ebenfalls am Sonntag, 18. März, findet nach der Abendmesse um 19:00 Uhr in St. Bonifatius wieder ein Versöhnungsgottesdienst statt - eine Stunde der Anbetung mit einem Wechsel aus Liedern, Gebeten, Texten und Musik. Während dieser Zeit besteht die Möglichkeit zum Gespräch oder zum Empfang des Sakramentes der Versöhnung (auch wenn Sie vielleicht gar nicht (mehr) so recht wissen, wie das gehen soll…) oder eines persönlichen Segens bei einem der anwesenden Priester. Nach einer Stunde endet die Andacht mit einem (sakramentalen) Segen.

Schließlich kann der Blick auf Christus und sein heiliges Leiden uns immer tiefer in die Vorbereitungszeit auf Ostern hineinführen. Hierzu wird freitags nach der Abendmesse in gewohnter Weise der Kreuzweg in St. Bonifatius gebetet. Ein besonderer Kreuzweg der Jugend 2000 Augsburg wird außerdem an einem Extraabend angeboten werden mit berührenden Texten und Melodien von Ulrike Zengerle, gespielt und gesungen von der Lobpreis-Band unserer Pfarrei. Achten Sie dazu bitte auf die Aushänge, da der Termin bei der Drucklegung des Gemeindebriefes noch nicht feststand.

Allen einen gesegneten weiteren Weg der Versöhnung und der Vertiefung durch die Fastenzeit hindurch auf Ostern zu!

Anna Niem