St. Bonifatius Wiesbaden

Schwester Katrina Dzene

Gesichter der PfarreiBenjamin Dahlhoff

Die neue Mitarbeiterin im Pastoralteam stellt sich vor

Liebe Gemeindemitglieder,

ich möchte mich Ihnen gerne vorstellen. Mein Name ist Schwester Katrina Dzene. Ich bin Ordensfrau und gehöre zu der Kongregation der Dominikanerinnen von Bethanien von Venlo. 
Geboren bin ich 1965 in Lettland in einem kleinen Dorf. Zu meinem Leben gehört das Aufwachsen in einem kommunistischen Regime. In meiner Familie war der Glaube spürbar, obwohl er nicht offen gelebt wurde: z.B. brachte meine Oma mir die zehn Gebote bei, meine Mutter ging heimlich zu Weihnachten in die lutherisch-evangelische Kirche und brachte eine kleine Kerze nach Hause. Erst nach der Wende 1991 bin ich Christin in der lutherisch- evangelischen Kirche geworden. 1995 konvertierte ich zum katholischen Glauben. 1997 trat ich bei den Dominikanerinnen von Bethanien in Riga ein.

Von meinem ersten Beruf bin ich Biologin. Während meines Ordenslebens studierte ich in Riga Theologie. 2005 wurde ich durch meinen Orden nach Deutschland versetzt. 2010 –2014 war ich in den Gemeinden in Mönchengladbach tätig. Mein Schwerpunkt lag in der Arbeit mit Erwachsenen: u.a. Taufvorbereitungen, Hausbesuche mit Krankenkommunion, Marktandachten, Angebote zur Vertiefung des Glaubens. Ich stand Familien in Trauerfällen bei und leitete Beerdigungsdienste. Verantwortlich war ich auch für die Firmvorbereitungen.

Am 1.Mai fange ich meinen Dienst in Ihrer Gemeinde als pastorale Mitarbeiterin an. In der Arbeit bin ich geprägt von meiner Ordensspiritualität: als Dominikanerin bin ich eine Verkünderin der Frohen Botschaft. Als Dominikanerin von Bethanien bin ich fest überzeugt, dass jeder Mensch würdevoll und liebenswert ist, unabhängig davon, was er vielleicht Schlimmes in seinem Leben getan hat. Eines von unseren Leitwörtern lautet: Hoffen gegen alle Hoffnung. Das bedeutet für mich: hoffen in scheinbar hoffnungslosen Situationen, weil Gott für uns da ist.

Ich freue mich auf die Arbeit und die Begegnungen mit Ihnen und grüße Sie herzlich

Sr. Katrina Dzene