St. Bonifatius Wiesbaden

Kaplan Johannes Funk

Gesichter der Pfarrei, GemeindebriefPhilippe Jaeck

St. Bonifatius hat einen zweiten Kaplan.

Einige von Ihnen konnte ich in den vergangenen Wochen schon persönlich kennenlernen, aber ich möchte die Möglichkeit nutzen mich auch hier im Gemeindebrief noch einmal vorzustellen: Vor 27 Jahren in Frankfurt geboren, bin ich in Oberursel aufgewachsen. Seit der Erstkommunion war ich als Messdiener und später auch in anderen Bereichen in meiner Heimatpfarrei engagiert. Dort konnte ich die Erfahrung machen, dass Jesus Christus wirklich in der Gemeinschaft der Kirche gegenwärtig ist. Und zu spüren, dass er auch für mein Leben einen Plan hat, hat mir viel Kraft gegeben. So wuchs mit der Zeit der Wunsch, als Priester mein Leben ganz in den Dienst Gottes und der Menschen zu stellen.

Johannes Funk

Nach dem Abitur habe ich zunächst in Frankfurt und dann in Rom Theologie studiert. Darauf folgte ein Jahr als Diakon im Pastoralen Raum Hadamar. Anschließend bin ich zunächst noch einmal nach Rom zurückgekehrt und wurde dort auch im Oktober 2016 zum Priester geweiht. Nach zwei Jahren Aufbaustudium (Lizentiat) im Bereich Liturgie freue ich mich, dass mich meine erste Stelle als Kaplan nun hier nach Wiesbaden geführt hat. Ich freue mich auf viele Begegnungen, auf neue Erfahrungen, die ich sicher machen werde – und vor allem darauf, gemeinsam mit Ihnen hier in Wiesbaden die Frohe Botschaft Jesu Christi zu leben und mit Wort und Tat zu verkünden.

Kaplan Johannes Funk