St. Bonifatius Wiesbaden

Geistliche Angebote in der Fastenzeit

Theologie SpiritualitätBenjamin Dahlhoff

Ich habe einen Schatz gefunden - Ein Sonntag mit den Perlen des Glaubens in St. Andreas

Bild oben: (1) Gottesperle – (2) Perle des Schweigens – (3) Ich-Perle – (4) Taufperle – (5) Wüstenperle – (6) Perle der Gelassenheit – (7) Perlen der Liebe – (8) Geheimnisperlen – (9) Perle der Nacht –  (10) Perle der Auferstehung. Via. Wikimedia Commons.

Bild oben: (1) Gottesperle – (2) Perle des Schweigens – (3) Ich-Perle – (4) Taufperle – (5) Wüstenperle – (6) Perle der Gelassenheit – (7) Perlen der Liebe – (8) Geheimnisperlen – (9) Perle der Nacht –  (10) Perle der Auferstehung. Via. Wikimedia Commons.

Die Perlen des Glaubens machen den Glauben "greifbar" und regen dazu an, christliche Glaubensinhalte neu zu entdecken und zu verstehen. Sie unterscheiden sich in Form, Farbe und Größe und weisen mit ihrem Namen auf ihre besondere Bedeutung hin ( siehe Bild).

In ihrer Bedeutung können die Perlen als Lebensweg Jesu gedeutet werden, aber auch Sinnbild für das eigene Leben werden. Mit dem Geheimnis der schwarzen Perle der Nacht und der weißen Perle der Auferstehung wollen wir in Berührung kommen. Ob groß, ob klein, ob jung, ob alt -  jede/r ist uns herzlich willkommen. Wir arbeiten thematisch in unterschiedlichen Altersgruppen.

Wir beginnen diesen besonderen Fastensonntag am 6. März 2016 mit dem Gottesdienst um 9:30 Uhr in St. Andreas und gehen dann auf Spuren- und Schatzsuche. Gemeinsames Singen und Essen gehören selbstverständlich auch dazu. Der Entdeckertag endet gegen 15:00 Uhr. Referentinnen: Sabine Christe-Philippi, Studienleiterin im Amt für Religionspädagogik, Geistliche Begleiterin und Bernarda Westrup, Gemeindereferentin, Geistliche Begleiterin

Bernarda Westrup, 
Gemeindereferentin

Bußgottesdienste

Barmherzigkeit ist einer der größten Schätze unserer Zivilisation, die aber auch ständiger Erneuerung bedarf. Schnell zeigen wir mit dem Finger auf Kirche, Institutionen und Regierungen. Wenn wir aber kritisch auf unser eigenes Leben schauen, wird schnell deutlich, wie schwer wir uns mit der Barmherzigkeit allein schon im engsten Umfeld tun, sowohl aktiv als auch passiv. Wenn wir aber das Jahr der Barmherzigkeit feiern, geht es nicht nur um das Überprüfen unseres Denkens und Handelns, sondern wir stellen unser ganzes Leben in das Licht der Barmherzigkeit Gottes. Wir dürfen es, auch unsere Schwächen und Fehler, aus der Perspektive von Gottes liebender Barmherzigkeit betrachten. In zwei unterschiedlichen Gottesdienstformen laden wir Sie hierzu herzlich ein:

Unsere bisher vertrauten Bußgottesdienste finden statt, am Samstag, den 5.3. um 18:00 Uhr in St. Andreas und am Sonntag, den 6.3. um 18:00 Uhr in der Maria-Hilf-Kirche. Eine Stunde der Anbetung in St. Bonifatius mit einem Wechsel aus Liedern, Gebeten, Texten und Musik können Sie nach der Abendmesse am Sonntag, dem 13.03.2016 um 19:00 Uhr besuchen. Während dieser Zeit besteht die Möglichkeit zum Gespräch oder zum Empfang des Sakramentes der Versöhnung (auch wenn Sie vielleicht gar nicht (mehr) so recht wissen, wie das gehen soll…) oder eines persönlichen Segens bei einem der anwesenden Priester. Nach einer Stunde endet die Andacht mit einem (sakramentalen) Segen, die Gespräche können bei Bedarf noch weitergeführt werden. Weitere Beichtmöglichkeiten bestehen täglich im Beichtzentrum in St. Bonifatius: Montag bis Freitag von 10:00 bis 12:00 Uhr, Dienstag auch ab 15:00 Uhr.

Eine herzliche Einladung zu Wegen der Versöhnung und Barmherzigkeit; herzliche Einladung zu diesen Gottesdiensten als Vorbereitung auf ein versöhntes Osterfest!

Anna Niem, Pastoralreferentin
Andreas Schuh, Gemeindereferent


Nachweis Titelbild: Photographer - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=745751