St. Bonifatius Wiesbaden

Zehn Jahre Jugendkirche Kana

Aufsuchende SeelsorgeBenjamin Dahlhoff

Gottesdienst mit Weihbischof Manfred Grothe/Fest vor der Kirche

WIESBADEN. – „So kann Kirche auch sein“ – Mit diesen Worten hat der damalige Bischof Franz Kamphaus am 26. Juni 2005 die katholische Jugendkirche Kana (Kellerstraße 35) in Wiesbaden eröffnet und das namensgebende biblische Hochzeitsfest zum Programm erhoben: Es stimme nicht, dass der Glaube das Leben vermiese, am Anfang stehe das Fest. Fast genau zehn Jahre später, am Sonntag, 28. Juni,  wird wieder ein großes Fest in Kana gefeiert – zum ersten runden Geburtstag der Einrichtung, mit der auf Initiative von Kamphaus hin ein neuer Weg in der kirchlichen Jugendarbeit eingeschlagen worden ist. Der Jubiläumsgottesdienst mit dem Apostolischen Administrator Weihbischof Manfred Grothe beginnt um 11 Uhr. 

In den zurück liegenden Jahren sei es Kana an vielen Stellen gelungen, Brücken zwischen Jugend und Kirche zu schlagen und sich mit lebendigen Jugendgottesdiensten, kreativen Kirchenraumprojekten, jugendkulturellen Veranstaltungen sowie Angeboten für Schulen und Pfarreien einen Namen zu machen, zieht der Leiter der Einrichtung, Jürgen Otto, ein positives Resümee. Dass das Jubiläum jetzt ganz bewusst zusammen mit der Gemeinde Maria Hilf gefeiert wird, ist ihm wichtig. Man teile sich nicht nur die Kirche, sondern sei auch einen gemeinsamen Weg gegangen. Dass eine solche Kooperation vor Ort positiv zu Buche schlägt, hatte zur Eröffnung schon Bischof Kamphaus vermutet: „Wer da sagt, Jugendkirche trennt die Generationen, soll kommen und schauen.“

Im Anschluss an den Gottesdienst wird auf dem Kirchplatz rund um den offenen Jugendtreff FRE!raum weiter gefeiert – „mit den Highlights aus zehn Jahren“ und verschiedenen Mitmachaktionen im Kirchenraum. Zudem besteht an diesem Festtag auch die Möglichkeit, die neuen Jugendbildungsreferenten von Kana, Dorothea Hippe, Caroline Karg und Ralf Reitz, kennenzulernen.

Pressestelle des Bistums Limburg