St. Bonifatius Wiesbaden

Dahinter schauen

Musik Kultur KircheBenjamin Dahlhoff

Vier Stadtführungen mit spirituellen Impulsen

Unter dem Motto: Alles nur Fassade? – Face to face mit einem erstaunlichen und vielgestaltigen Phänomen wendet sich der Bereich "Kirche und Kultur" der Katholischen Kirche der Stadt Wiesbaden einem besonderen Faktum zu: Wiesbaden ist die Stadt des Historismus, eine Stadt der Villenviertel und herrschaftlichen Häuser. Das historische Fünfeck präsentiert sich dem Besucher in lückenlos geschlossener Schönheit. Selbst zu errichtende Neubauten werden wie in zuvor eilender Rücksichtnahme gleichsam als blockhafte Weiterführung der fassadengesäumten Straßenzüge der Jahrhundertwende geplant.
Doch das Phänomen der Fassade kennt nicht nur die Architektursprache. Wird unser Menschsein nicht auch häufig von Äußerlichkeiten, im Wortsinn vom Oberflächlichen geprägt?
Was passiert eigentlich hinter den Fassaden? In den weniger zugänglichen Bereichen, im Krankenhaus oder im Bestattungswald? In den vier Exkursionen begegnen wir der Geschichte Wiesbadens, seiner Gegenwart und seinen Bewohnern.

Referentin: Dr. Susanne Claußen, Büro für Religionen und Kulturen
Treffpunkt: jeweils am Dern’schen Gelände, Bussteig A
Kosten: 5 €; Anmeldung nicht erforderlich
In Kooperation mit der Katholischen Erwachsenenbildung - Bildungswerke Wiesbaden-Untertaunus und Rheingau

Laden Sie den aktuellen Flyer herunter.

Weitere Informationen auf der Webseite von Kirche und Kultur in Wiesbaden: 
www.kirche-und-kultur.de

Sa 18.4.2015, 11:00-13:00 Uhr: Schöne Fassaden

Mit: Pater Matthias Struth, Frankfurt am Main
Das Phänomen der „Fassade“ kennt nicht nur die Architektursprache. Angesichts besonders schöner Hausfassaden fragen wir nach dem Dahinter, nach dem Eigentlichen, nach unserer Identität.

Sa 30.5.2015, 14:00 -16:00 Uhr: Das Wichtigste: Gesundheit?

Krankenhausseelsorger besuchen Menschen manchmal in Situationen, in denen mühsam errichtete Fassaden zusammengebrochen sind. Welche Arbeit leisten die Seelsorger?

Sa 20.6.2015, 10:00 -12:00 Uhr: „Dienstbare Geister“– Von Mägden und Mädchen

Im Haushalt fällt viel Arbeit an, die oft unsichtbar bleibt. Auf dieser Exkursion suchen wir nach den „Hausgeistern“, den „guten Seelen“ hinter den Fassaden.

Sa 4.7.2015, 17:00-20:00 Uhr: „Totenstille“ – Exkursion zum Friedhof und Bestattungswald Terra Levis in Frauenstein

Mit: Bestattungsunternehmen Carl Becht, Tanja Henrich
Im „stillen Haus“ Friedhof (Th. Storm) sind nur noch wenige Anzeichen unserer einstigen Existenz sichtbar. Mit der Entscheidung für einen Friedwald verzichtet manche/r sogar auf die letzte Fassade Grabstein. Tanja Henrich berichtet von ihrer Arbeit als Bestatterin.

Texte: Kirche und Kultur, Foto: Benjamin Dahlhoff