St. Bonifatius Wiesbaden

St. Andreas International

Aus dem Leben der PfarreiBenjamin Dahlhoff

Gemeindefest am Kirchort St. Andreas. Gelebte Weltkirche.

WIESBADEN, ST. ANDREAS, 28. September 2014. „Wir bilden ab, was die Katholische Kirche in der Weltkirche ist!“ gibt die gut gelaunte Gemeindereferentin Bernarda Westrup zu Protokoll, während um uns herum Kinder und Erwachsene wuseln. Was sie damit meint, sieht man sofort beim Blick über das Gemeindefest in St. Andreas: An jeder Ecke des Hofes gibt es Stände mit Spezialitäten aus den verschiedenen Herkunftsländern der Gemeindemitglieder. Neben der Italienischen Gemeinde sind auch eine Gruppe Philippiner und Irakerinnen vertreten. „Unsere Messdiener kommen von verschiedenen Kontinenten“, so Westrup.

Begonnen hat das Gemeindefest mit einer dreisprachigen Heiligen Messe, die Pfarrer Horst Krahl mit seinen beiden Kollegin Don Fausto und Pater Benedicto Pola zelebrierte. Der Gottesdienst war mit rund 250 Gläubigen sehr gut besucht. Festlich gestaltet wurde die Messe vom Chor von St. Andreas unter der Leitung von Werner Seyfried. Chor, Orchester und Solisten glänzten nicht nur bei den Motteten von Felix Mendelssohn-Bartholdy, sondern auch bei der Unterstützung des Gemeindegesangs.

Später, beim Fest auf dem Hof der Kirche, wurden die vielen Ehrenamtlichen sichtbar, die das große Fest sorgfältig und liebevoll vorbereitet haben. Frau Mahr zum Beispiel kocht das ganze Jahr über verschiedene Marmeladen, die sie und ihre Schwester schließlich auf dem Gemeindefest verkaufen. Eine andere Gruppe von Damen hat jede Menge Kuchen und Torten vorbereitet. Und und und… Die Einnahmen gehen zu 100% in die afrikanische Partnerdiözese Diébougou. 

Korrektur vom 30.9.: In der ursprünglichen Version des Artikels wurde versehentlich der Chor von Dreifaltigkeit als Aufführender genannt. Das ist falsch. Richtig ist, dass der Chor von St. Andreas gesungen hat. Bitte entschuldigen Sie diesen Fehler!

Benjamin Dahlhoff
Referent für Öffentlichkeitsarbeit