St. Bonifatius Wiesbaden

Kopten

Die koptisch-orthodoxe Gemeinde St. Georg und St. Mauritius

Gemeindebrief, Aus dem Leben der PfarreiPhilippe Jaeck

Die koptisch-orthodoxe Gemeinde St. Georg und St. Mauritius als Gast und Mieter am Kirchort St. Mauritius

Die Gemeinde wurde nach den hl. Georg und hl. Mauritius benannt. Der hl. Georg (ägyptisch auch Girgis), welcher der Überlieferung zufolge zu Beginn der Christenverfolgung unter Diokletian (284–305) ein Martyrium erlitt. In den orthodoxen Kirchen wird er als Groß- bzw. Erzmärtyrer verehrt. Er ist der Schutzpatron verschiedener Länder. Mauritius geboren bei Theben in Ägypten († angeblich um 290 in Agaunum im Wallis) war der Legende nach der Anführer der Thebaischen Legion und wird in der katholischen und der orthodoxen Kirche seit dem 4. Jahrhundert als Heiliger verehrt.

Copy of koptischer Gottesdienst in St. Mauritius

Die koptisch-orthodoxe Kirche ist die altorientalische Kirche Ägyptens mit – je nach Quelle – 15 bis 20 Millionen Gläubigen in Ägypten. Der koptisch-orthodoxen Kirche steht ein Papst vor, seit 2012 Tawadros II. Als Gründer der koptischen Kirche gilt der Überlieferung nach der Evangelist und Apostel Markus, der im 1. Jahrhundert in Ägypten gelebt hat. Nach koptischer Tradition war Markus der erste Bischof von Alexandrien, wo er 68 n. Chr. als Märtyrer starb.

Die Gemeinde wurde im Mai 2014 unter S.E. Bischof Anba Michael gegründet. Der Sitz des Bischofs ist das St. Antonius Kloster in Waldsolms-Kröffelbach. Die Gemeinde St. Georg und St. Mauritius war zunächst Gast bei der kath. Kirche St. Klara in Wiesbaden-Klarenthal. Aufgrund der Räumlichkeiten ist die junge Gemeinde seit Januar 2019 in der Kirche St. Mauritius zu Gast. Ferner ist die Gemeinde seit Anfang 2015 Mitglied des ACK und sehr aktiv in der ökumenischen Arbeit.

Copy of koptischer Gottesdienst in St. Mauritius

Die Gottesdienste fanden bisher immer am 2. Samstag eines Monats um 09:30 Uhr statt. Ab Januar 2019 soll am neuen Kirchenstandort der Gottesdienst auch am 4. Samstag eines Monats stattfinden. Freunde und Gäste sind immer herzlich willkommen.

Die Liturgie in der koptischen Kirche, deren kürzeste Form die Liturgie des hl. Basilius ist, dauert etwa drei Stunden. Sie besteht aus Morgenweihrauch, Stundengebet (dritte und sechste Stunde), Liturgie des Wortes (Lesungen, Evangelium und Predigt) und Anaphora (Liturgie des Leibes) mit Fürbitten, Gedächtnis der Heiligen und Kommunion.

Anschließend gibt es immer ein Agapemahl (Essen und Getränke sind für alle kostenlos). Die Gemeinde finanziert sich ausschließlich durch die Kollekte und Spenden.

Diakone Josef Gayed und Mina Ghattas
Fotos: Gerda Michaelis
Koptisches Kreuz: Sagredo - Eigenes Werk, CC BY 3.0,
https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=3653638