St. Bonifatius Wiesbaden

Gemeindebrief geht in alle Haushalte

Aus dem Leben der PfarreiBenjamin Dahlhoff

Angebote der Kirchengemeinde und das Osterfest im Fokus

Einmal im Jahr senden wir unseren Gemeindebrief an alle katholischen Haushalte. Ziel ist, dass wir auch diejenigen Gemeindemitglieder erreichen, die uns bisher fern sind. Rund 18.000 Euro investieren wir für Druck und Porto. Das sind 1 Euro pro versendeten Gemeindebrief oder rund 70 Cent pro Gemeindemitglied.

In der neuen Ausgabe Informieren wir nicht nur über das Osterfest und theologische Themen, sondern berichten auch über einige besondere Angebote der Pfarrei wie z.B. die pastoralen Angebote für Eltern, Familien und Senioren. 

Außerdem stellen wir den neuen Bezirkskantor vor, dem die Aufgabe zukommen, einen großen neuen Kinderchor in Wiesbaden aufzubauen. Uns natürlich erfahren Sie auch etwas über das Osterfest, zu dem wir Sie ganz herzlich in unsere Kirchen einladen möchten.

Fragen und Antworten

Wer bekommt den Gemeindebrief gesendet?

Jeweils die älteste einem Haushalt vorstehende katholische Person. Der Haushalt muss sich auf dem Gebiet der Pfarrgemeinde St. Bonifatius befinden.

Was kostet das?

Pro Gemeindemitglied wenden wir für den Versand im Durchschnitt 70 Cent auf.

Kann ich den Gemeindebrief abbestellen?

Das ist nicht möglich, da wir jeweils zum Versand die Adressen aus dem elektronischen Meldewesen beziehen. Ein Datenbankmerkmal, dass Sie den Gemeindebrief nicht bekommen möchten, können wir leider nicht hinterlegen.

An wen richtet sich der Gemeindebrief?

An alle Gemeindemitglieder. Wir wissen, dass viele von unseren Gemeindemitgliedern besonderen Wert legen auf die Papierform. 

Warum nicht häufiger?

Der Versand ist ein großer logistischer, finanzieller und materieller Aufwand. Dabei sind die meisten Menschen heute online. Für diese Menschen bieten wir das ganze Jahr in unseren Digitalmedien umfangreiche Informationen.

Ich habe weitere Fragen

Schreiben Sie gerne an Benjamin Dahlhoff, Referent für Öffentlichkeitsarbeit.