St. Bonifatius Wiesbaden

Die Pfarrgemeinderatswahlen 2015

Aus dem Leben der PfarreiBenjamin Dahlhoff

Informationen zu Vorbereitung und Ablauf der Wahlen im November. Wir suchen Kandidaten!

Am 7. und 8. November diesen Jahres wählen wir erneut den Pfarrgemeinderat für eine vierjährige Amtsperiode. Zwar sind es noch einige Monate bis zu diesem Termin, aber ein paar erläuternde Worte zu dieser Wahl und zum Verfahren können nicht schaden: 

Der Pfarrgemeinderat ist die zentrale Vertretung der Laien in unserer Pfarrei. Er besteht unter anderen aus den gewählten Vertretern aller Kirchorte. Zu seinen Aufgaben zählen die Wahl der Mitglieder des Verwaltungsrates, der die Finanzen der Gemeinde kontrolliert, die Einsetzung der Ortsausschüsse und die Kandidatenvorschläge für die Vertretung in diözesanen oder stadtkirchlichen Gremien. Neben zahlreichen organisatorischen Aufgaben soll aber der Schwerpunkt der Arbeit auf der Fortentwicklung der pastoralen Arbeit der Pfarrei liegen. 
Nach der langen Sedisvakanz in unserer Pfarrei wird dies daher ganz sicher der Schwerpunkt des kommenden Pfarrgemeinderats, der seine Amtszeit ja fast gleichzeitig mit unserem neuen Pfarrer Nebel beginnen wird. Es verspricht also eine spannende und wegweisende Phase der Gremienarbeit zu werden!

Die Wahl im November wird als allgemeine Briefwahl durchgeführt, da wir uns davon eine wesentlich höhere Beteiligung versprechen als sie bei einer ausschließlichen Wahl mit Wahllokalen zu erwarten wäre. Zusätzlich zur Briefwahl wird es aber auch Wahlurnen in der Zeit rund um die Sonntagsmessen in den Kirchen geben. 

Wahlberechtigt ist jeder Katholik, der auf dem Gebiet der Pfarrei wohnt oder in der Pfarrei aktiv ist und sich entsprechend im Wählerverzeichnis registrieren lässt.Jeder Wahlberechtigte hat 16 Stimmen, die er unabhängig von seiner Kirchortzugehörigkeit vergeben kann. Zur Wahl stellen sich die Kandidaten nach Gebietsteilen wie folgt: 

  • St. Bonifatius: 3 
  • St. Mauritius: 2 
  • St. Michael und Hl. Familie: 2 
  • St. Andreas: 2 
  • Dreifaltigkeit: 2 
  • Maria Hilf und St. Elisabeth: 5 

Als Besonderheit werden die beiden Kirchorte, die zuletzt zusammen die Pfarrei „Heilig Geist“ gebildet hatten, weiterhin eine gemeinsame Liste aufstellen. Diese Aufteilung wurde mit den Ortsausschüssen abgestimmt und vom Pfarrgemeinderat beschlossen.

Nun suchen wir nach Kandidaten, die sich zur Wahl stellen möchten. Wählbar ist wiederum jeder Katholik, der auf dem Gebiet der Pfarrei wohnt oder in ihr aktiv ist und schriftlich versichert, nicht für einen anderen Pfarrgemeinderat zu kandidieren. Wir bitten daher alle Interessierten, sich intensiv mit dem Gedanken an eine Kandidatur zu beschäftigen und dann bitte so frühzeitig wie möglich entweder mit einem Hauptamtlichen oder mit mir zu sprechen. 

Wir möchten den Gemeindemitgliedern dieses Mal bessere Gelegenheiten geben, die Kandidaten kennen zu lernen und werden dazu ausführlichere Publikationen zu diesen vorbereiten und, soweit dem nicht widersprochen wird, sowohl den Wahlunterlagen beifügen als auch im Internet veröffentlichen. Die Vorbereitungen dazu wären besser vor den Sommerferien abzuschließen. Daher: nur Mut und bitte melden Sie sich!

Marcus Carl, Wahlbeauftragter