St. Bonifatius Wiesbaden

BD-Handsalbung-20130924-IMG_6174.jpg

Taufe

Erwachsenentaufe in St. Bonifatius. Foto: Benjamin Dahlhoff

Am Anfang jedes Christseins steht das Sakrament der Taufe. Wer getauft wird, empfängt nach katholischem Glauben den Geist Gottes und gehört so „für immer Christus an“, wie es in der Taufliturgie heißt. Damit untrennbar verbunden ist die Zugehörigkeit zur Kirche, deren Teil man durch die Taufe wird. Die Taufe kann nur einmal im Leben empfangen werden.

Wenn Sie Ihr Kind taufen lassen möchten, wenden Sie sich bitte für Informationen und Anmeldung an das Pfarrbüro von St. Bonifatius. Es gibt jeden Monat einen Taufgottesdienst in unserer Pfarrkirche. Sollte Ihnen eine Teilnahme daran nicht möglich sein, sind auch gesonderte Termine möglich.

Wenn Sie als Erwachsener getauft werden möchten, nehmen Sie bitte über das Pfarrbüro St. Bonifatius Kontakt mit Pastoralreferentin Anna Niem oder Pastoralreferentin Stephanie Hanich auf. Bei ihr können Sie Informationen über den Erwachsenenkatechumenat erhalten, also die Vorbereitung Erwachsener auf den Empfang der Taufe.

Kommunion

Erstkommunion in St. Mauritius. Foto: Benjamin Dahlhoff

Die Eucharistie ist das zentrale Sakrament des katholischen Glaubens. Im letzten Abendmahl mit den zwölf Aposteln hat Jesus selbst diese Feier erstmals begangen und den Mitfeiernden aufgetragen, es ihm gleichzutun: „Tut dies zu meinem Gedächtnis“. In der Eucharistie empfangen wir in Gestalt von Brot und Wein den Leib und das Blut Christi und nehmen somit Christus in uns auf. Deshalb hat das Zweite Vatikanische Konzil sie auch als „Quelle und Höhepunkt des ganzen christlichen Lebens“ bezeichnet (LG 11).

Katholiken empfangen die Kommunion üblicherweise erstmals im Alter von ca. neun Jahren. Die Feier der Erstkommunion findet jährlich in praktisch allen Kirchorten statt. Die Kinder werden auf diesen großen Schritt im Rahmen eines Erstkommunionkurses vorbereitet. Informationen sind über das Pfarrbüro St. Bonifatius erhältlich.

Die für die Erstkommunionvorbereitung verantwortlichen Mitglieder des Pastoralteams sind Pastoralreferentin Jutta Fechtig-Weinert und Gemeindereferentin Carolin Enenkel.

Firmung

Die Firmung ist das Sakrament, durch dessen Empfang die Aufnahme in die Kirche abgeschlossen wird. Sie ist in besonderer Weise das Sakrament des Heiligen Geistes und befähigt den Christen, Verantwortung in der Kirche zu übernehmen. Voraussetzung ist, dass man bereits die Taufe empfangen hat.

Gefirmt werden kann man in unserer Pfarrei ab dem Jahr der Vollendung des 16. Lebensjahrs. Die Möglichkeit, das Firmsakrament zu empfangen und die dazu notwendige Vorbereitung zu absolvieren, ist in unserer Pfarrei jedes Jahr vorhanden. Informationen sind über das Pfarrbüro St. Bonifatius zu erhalten.

Wenn Sie als bereits Erwachsener die Firmung empfangen möchten, besteht dazu in unserer Pfarrei zweimal jährlich die Möglichkeit: Am 5. Juni (dem Fest unseres Pfarrpatrons Bonifatius) sowie am 2. Adventssonntag. Auch dazu ist eine Vorbereitung notwendig, die in der Regel über einen Glaubenskurs für Erwachsene stattfindet. Informationen hierzu über Stephanie Hanich, Pfarrbüro St. Bonifatius.

Trauung & Eheschließung

Die Ehe ist in der katholischen Kirche ein Sakrament. Hier wird in der unauflöslichen Verbindung von Mann und Frau die ebenso unauflösliche Verbindung zwischen Gott und Mensch erkennbar. Das Leben in der Ehe ist die zentrale christliche Lebensform und Keimzelle der Familie. Wesentliche Voraussetzung zum Empfang des Ehesakraments ist, dass wenigstens einer der Ehepartner der katholischen Kirche angehört.

Wenn Sie in einer der Kirchen unserer Pfarrei heiraten möchten, wenden Sie sich bitte an unser Pfarrbüro St. Bonifatius, um den Termin zu einem Ehevorbereitungsgespräch zu vereinbaren. Gleiches gilt, wenn Sie Ihren Wohnsitz in unserer Pfarrei haben, aber außerhalb heiraten möchten.

Wenn Sie sich nicht sicher sein sollten, an welche Stelle Sie sich bezüglich einer kirchlichen Heirat wenden sollen oder Sie sich nicht sicher sind, ob eine kirchliche Eheschließung überhaupt möglich ist, können Sie sich ebenso im Gespräch mit einem unserer Seelsorger beraten lassen.

Gespräch & Beichte

Beichte im Wiesbadener Beichtzentrum der Pallottiner an St. Bonifatius

Bei verschiedensten Fragen und Interessen, Sorgen und Anliegen ist es möglich, vertrauensvoll das Gespräch mit einem Seelsorger zu suchen. Dabei ist es auch möglich, im Rahmen einer Beichte das Bußsakrament und somit die sakramentale Vergebung Gottes für die eigene Schuld zu empfangen.

Eine besondere Einrichtung hierfür ist das Wiesbadener Beichtzentrum der Pallottiner in unserer Pfarrkirche St. Bonifatius, in dem täglich (außer sonn- und feiertags) Pater Scheloske SAC, sowie samstags nachmittags ein anderer Priester für Gespräch und Beichte zur Verfügung stehen.

Selbstverständlich ist es auch möglich, sich für Gespräche und Beichte an den Pfarrer und die anderen Priester unserer Pfarrei zu wenden. Nehmen Sie dazu bitte mit ihnen Kontakt über das Pfarrbüro St. Bonifatius auf.

Eine Übersicht über die Öffnungszeiten finden Sie im Gemeindebrief wie auch auf der Tafel beim Beichtzentrum in der Kirche. Es gilt aber folgendes Schema:

Montag - Samstag 10:00 - 12:00 Uhr,
Dienstag und Freitag 15:00 - 18:00 Uhr,
Samstag 16:00 - 17:00 Uhr. 

Konversion

Wenn Sie einer anderen christlichen Kirche oder Gemeinschaft angehören und katholisch werden möchten, ist bei uns die Konversion möglich. Konversion bedeutet Aufnahme eines nicht-katholisch Getauften in die katholische Kirche.

Da die Taufe nur einmalig empfangen werden kann, wird ein Konvertit nicht neu getauft, sondern seine Taufe wird anerkannt und er durch Firmung und Kommunion in die katholische Kirche aufgenommen. Dies geschieht stets in der Feier der Heiligen Messe.

Eine Konversion wird in der Regel durch die Teilnahme an einem Glaubenskurs sowie durch Gespräche mit einem Seelsorger vorbereitet. Informationen und Kontaktaufnahme bitte über das Pfarrbüro St. Bonifatius.

Wiedereintritt

Sollten Sie einst Ihren Austritt aus der katholischen Kirche erklärt haben und nun das Anliegen hegen, wieder zurückzukehren, können Sie sich gerne an uns wenden. Die Wiederaufnahme – „Rekonziliation“ – findet durch Glaubensbekenntnis sowie den Empfang der Kommunion im Rahmen einer Heiligen Messe statt.

Die dazu notwendigen Vorbereitungsgespräche mit einem Seelsorger können Sie über das Pfarrbüro St. Bonifatius vereinbaren.

Krankenseelsorge

Symbolfoto "Krankenseelsorge". Foto: Benjamin Dahlhoff

Ein Grunddienst der Kirche ist seit je her die Seelsorge an Kranken und ans Haus Gebundenen. Da in den Wiesbadener Krankenhäusern eine je eigene katholische Seelsorge vorhanden ist, erstreckt sich unser Dienst außer auf die in unserem Pfarrgebiet befindlichen Seniorenheime vor allem auf Kranke zu Hause.

Unsere Dienste reichen von Hausbesuchen über Hauskommunion (die auch monatlich möglich ist) bis hin zur Krankensalbung. Wenden Sie sich mit Ihrem Anliegen bitte an das Pfarrbüro St. Bonifatius.

In akuten Notfällen erreichen Sie rund um die Uhr die Rufbereitschaft der katholischen Seelsorge in der Pfarrei St. Bonifatius in Wiesbaden

Trauerseelsorge

Beim Verlust eines geliebten Menschen ist die Kirche meist eine der ersten Adressen fürHinterbliebene. Wegen katholischen Trauerfeiern und Beisetzungen erfolgt die Kontaktaufnahme mit uns gewöhnlich über das Beerdigungsinstitut. Sie können sich aber auch darüber hinaus mit ihren Anliegen an uns wenden. Wir begleiten Trauernde mit Gespräch und Gebet. Es ist auch möglich, in Gottesdiensten für die Verstorbenen zu beten.

Kontaktaufnahme erfolgt über das Pfarrbüro St. Bonifatius.

Für eine weitergehende Trauerbegleitung in Einzelgesprächen und Gruppen können Sie sich auch gerne an die Trauerseelsorge Wiesbaden wenden. Hierbei handelt es sich um eine Initiative der Katholischen Kirche Wiesbaden in Zusammenarbeit mit der Evangelischen Kirche Wiesbaden, dem Hospiz Advena (WHG), dem Kinderhospiz Bärenherz (WHG) und dem Hospizverein Wiesbaden „Auxilium“ e.V.

Ansprechpartner unserer Pfarrei:
Andreas Schuh