St. Bonifatius Wiesbaden

 
SimonSchade

Kaplan Simon Schade

Hallo zusammen, mein Name ist Simon Schade und bin seit dem 1. September 2013 als Kaplan an die Pfarrei Sankt Bonifatius mit ihren vielfältigen Kirchorten tätig. Ich darf mich an dieser Stelle kurz vorstellen. Für mich war die Versetzung nach Wiesbaden ein kleiner Weg nach Hause: 1980 wurde ich geboren und in der „Boni“ getauft, habe dann aber schon kurze Zeit später mit meinen Eltern in Richtung Taunus die Stadt verlassen.

Nach der Schulzeit in Taunusstein und im Musischen Internat bei den Limburger Domsingknaben und dem Zivildienst im St. Josefs-Hospital habe ich im Jahr 2000 mit dem Theologiestudium in Sankt Georgen begonnen. Zwei Jahre des Studiums habe ich in Toronto in Kanada verbracht, wo ich nicht nur meiner theologischen Kenntnisse vertiefen, sondern auch meine große Leidenschaft zum Eishockey entdecken konnte und seitdem auch regelmäßig in Frankfurt spiele. Sport ist für mich neben der Kunst und der Musik eine der wichtigen Brücken zum Glauben, da in den Erfahrungen von Niederlagen und Sieg, vom Scheitern und vom an die Grenzen gehen (und darüber hinaus), und vielem anderen mehr im Kleinen viel von den großen Erfahrungen des Glaubens steckt. 

Seit meiner Priesterweihe 2009 war ich im Pastoralen Raum Königstein, Kronberg und Schlossborn tätig und konnte in den letzten Jahren als Kaplan im Hochtaunus einen kirchlichen Sportverein mit aufbauen, der nicht nur im Inlinehockey aktiv ist, sondern auch mit Sportexerzitien für Jugendliche, durch Mitgestaltung der Gottesdienste und soziale Aktionen zum Gemeinde- und Glaubensleben beiträgt.