St. Bonifatius Wiesbaden

 
Radoslaw Lydkowski

Kaplan Radoslaw Lydkowski

Hallo! Ich heiße Radoslaw Lydkowski und bin seit 14.6.2014 Kaplan in der Pfarrei St. Bonifatius in Wiesbaden. Geboren am 22.8.1984 in Siedlce in Polen. Ich komme aus einer großen Familie. Wir sind sieben Geschwister und ich bin als fünftes Kind geboren. Meine Kindheit und Jugend habe ich in meiner Heimatstadt Siedlce verbracht. Ich bin da in den Kindergarten, in die Grundschule und auf ein Gymnasium gegangen.

2013 habe ich Abitur gemacht und ein Jahr Umweltschutz studiert. Die Zeit in Gymnasium und vor allem an der Uni war für mich die Zeit der Entscheidung. Es war die Frage, was ich mit meinem Leben machen sollte, wo sehe ich mich hin und wo sieht mich Gott hin. Ich Laufe des ersten Semesters habe ich die Entscheidung getroffen, mich für die Priesterausbildung zu bewerben und alles in die Hände Gottes und seinem Willen anzuvertrauen. Es gibt vielen Stationen auf dem Weg meiner Ausbildung zum Diakon und Priester. Die Erste war das Priesterseminar in meiner Heimat- und Bistumsstadt Siedlce in Ostpolen. Dort verbrachte ich die ersten drei Jahre meines Philosophie- und Theologiestudiums. So schwer und auch sehr spannend wie der Gedanke überhaupt ins Priesterseminar einzutreten kam auch die Idee meine Heimat zu verlassen und mich auf den Weg nach Deutschland zu machen.

Auf die Einladung des ehemaligen Generalvikars und Diözesanadministrators Dr. Günther Geis kam ich samt meiner zwei Mitbrüder am 15. August 2007 nach Limburg. Zwei Wochen später fing mein Sprachkurs in der Akademie Klausenhof in Dingden in Nordrhein Westfallen an. Der Kampf gegen die deutsche Sprache dauerte fast ein Jahr. Danach konnte ich in Sankt Georgen in Frankfurt die ersten Prüfungen in Theologie auf Deutsch ablegen und so mein Studium fortsetzen. 2009/10 verbrachte ich zwei Auslandssemester in Innsbruck, wo ich weiter Theologie studierte, um dann zum Studienabschluss nach Sankt Georgen zurückzukommen.

Seit 1.09.2012 wohne ich im Pfarrhaus in St. Bonifatius. Ich kam nach Wiesbaden als Praktikant und für die Fortbildung zum Diakon und Priester. Am 16.03.2013 wurde ich im Limburger Dom zum Diakon geweiht und am 14.6.2014 in Polen zum Priester. Meine Aufgaben in der Gemeinde sind sehr unterschiedlich. Es sind vor allem die Begleitung der Menschen in ihren verschieden Lebensphasen: bei der Taufe, Erstkommunion, Trauung, Trauer, Krankheit oder Freude. Meine Arbeitsschwerpunkte sind die Messdienerarbeit und die Begleitung der Erstkommunionkinder und ihrer Eltern. Ich bin offen für die Begegnung und Gespräch. Wenn ich die Zeit dafür habe, interessiere mich gerne für Sport, fahre gerne Fahrrad und lese Bücher. Ich freue mich auf unsere gemeinsame Zeit.