St. Bonifatius Wiesbaden

Kinder Familie Minis

35 Ministranten unserer Pfarrei waren auf Ministrantenwallfahrt in Rom

Gemeindebrief, Aus dem Leben der Pfarrei, Jugendliche, Kinder Familie MinisPhilippe Jaeck

Unter dem Motto „Suche Frieden und jage ihm nach!“ machten sich in der letzten Sommerferienwoche 35 Ministranten unserer Pfarrei gemeinsam mit Pfarrer Klaus Nebel, Kaplan Frank Fieseler und Pastoralreferentin Jutta Fechtig-Weinert auf den Weg nach Rom, um dort über 60.000 Ministranten aus der ganzen Welt zu begegnen.

Nach dem Aussendungsgottesdienst der 1.100 Ministranten unseres Bistums in Heilig Kreuz Frankfurt fuhren wir mit 18 Bussen Richtung Rom. Nach 1.255 km und 15 Stunden Busfahrt kamen wir am Samstag, dem 28. Juli, in unserem Hotel in Rom an.

Gemeinsame Gottesdienste in den großen Kirchen Roms, Besichtigungen des antiken, romanischen und christlichen Roms und viele Begegnungen prägten die Wallfahrt. Vor allem Begegnungen mit unserem Bischof Georg, der die Wallfahrt begleitete.

Am Dienstag stand einer der Höhepunkte auf dem Programm. Papst Franziskus hatte die Teilnehmer der Ministrantenwallfahrt zum gemeinsamen Abendgebet eingeladen. Gegen 14 Uhr trafen sich die Ministranten des Bistums Limburg an der Engelsburg und zogen singend über die Via della Conciliazione zum Petersplatz. Dort sorgte ein vielfältiges Vorprogramm mit Musik für gute Stimmung. Die Feuerwehr sorgte mit Wasserschläuchen für Abkühlung beim Warten in der prallen Sonne. Spätestens als gegen 18 Uhr Papst Franziskus durch die Menge fuhr, konnte man die Freude und Begeisterung bei allen Teilnehmer der Audienz auf dem Petersplatz spüren.

Während der Audienz beantwortete Papst Franziskus in einem Gespräch mit den Jugendlichen Fragen der Messdiener. Dabei ging es auch um die Frage, warum so wenige Jugendliche die Kirche besuchen und was die Messdiener dafür tun können. „Genau jetzt, als junge Menschen, könnt ihr Apostel sein“, sagte Papst Franziskus. „Und zwar, wenn ihr voller Enthusiasmus für Jesus seid.“ Durch ihre Freundschaft können junge Menschen zeigen, wie schön die Gemeinschaft der Gläubigen sei, „weil Gott mitten unter uns ist“, sagte der Papst.

Ministrantenwallfahrt.jpg

Weitere Höhepunkte waren sicherlich der Gottesdienst im Petersdom, bei dem unser Bischof Georg zwei Jugendlichen der Limburger Pilgergruppe das Sakrament der Firmung spendete und der Limburger Abend auf einem Fußballplatz in Rom.

Am Freitag, dem 3. August, hieß es Abschied nehmen von Rom. Zwischen Rom und Limburg legten wir noch einen Zwischenstopp in Assisi, der Geburtsstadt und dem Wirkungsort des heiligen Franziskus, ein und feierten einen letzten gemeinsamen Gottesdienst in der Kirche des heiligen Franziskus.

Die Fröhlichkeit aus dem Glauben war in unserer Pilgergruppe zu spüren. Bleibt nur zu wünschen, dass die Begeisterung der Jugendlichen von der Wallfahrt nach Rom noch lange anhält und ihre Früchte trägt.

Am Sonntag, dem 23. September, feiern wir um 18:00 Uhr in der Jugendkirche KANA mit allen Teilnehmer der Wallfahrt einen Rom-Revival-Gottesdienst.

Kaplan Frank Fieseler

Fotos: Bistum Limburg